Lauterbach Coaching | Was genau löst bei mir Stress aus? Besser umgehen mit Stress mit der Stressampel. Die besten Tipps für mehr Gelassenheit. Johannes Lauterbach. Coaching in Berlin.
Stress beginnt im Kopf. Neben den äußeren Umständen sind es häufig die eigenen Einstellungen und Gedanken, die zu noch mehr Stress führen. Mit der Stressampel verschaffen wir uns einen Überblick über die verschieden Stressebenen.
Stressbewältigung, weniger Stress, Burnout-Prävention, kein Stress im Büro, Antistress-Training, Tipps gegen Stress, Achtsamkeit im Beruf
1967
post-template-default,single,single-post,postid-1967,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Tipp: Mehr Gelassenheit mit der Stressampel

Tipp: Mehr Gelassenheit mit der Stressampel

Stress beginnt im Kopf. Neben den äußeren Umständen sind es häufig die eigenen Einstellungen und Gedanken, die zu noch mehr Stress führen. Das heißt, viele Dinge, die wir als Belastung wahrnehmen, werden durch die Art, wie wir denken und fühlen, verstärkt. Deshalb ist es wichtig, uns bewusst zu machen, welche stressverschärfenden Gedanken und Bewertungen unseren Stress zusätzlich befeuern. Wir nehmen so dem Stressimpuls die Spitze und kommen wieder schneller ins Gleichgewicht.

Gert Kaluza hat dafür die Stressampel entwickelt. Mit der Ampel reflektieren wir unsere Stresssituationen und können schneller und besser persönliche Lösungen finden:

Rot Stressoren
Leitsatz: Ich gerate in Stress, wenn … Zunächst wird nach den konkreten Auslösern gefragt. Die grundlegende Frage lautet: Was genau löst bei mir Stress aus? Sind es beispielsweise Anforderungen von außen, Lärm, ein einschränkender Arbeitsplatz, soziale Konflikte, Zeitdruck oder Leistungsanforderungen?

Gelb Stressverstärker
Leitsatz: Ich setze mich selbst unter Druck, indem… In der ersten Phase haben wir uns bewusst gemacht, in welchen Situationen wir Stress erleben. In der zweiten Ebene reflektieren wir die eigenen Einstellungen und Gedanken, die zu Stress führen bzw. stressverschärfend wirken. Persönliche Stressverstärker sind z.B. Ungeduld, Kontrollstreben, Perfektionismus oder andere besonders ausgeprägte innere Antreiber.

Grün Stressreaktion
Leitsatz: Wenn ich im Stress bin, dann… Die dritte Ebene beschäftigt sich mit den Stressreaktionen. Wir reagieren oft auf Stress emotional, beispielsweise mit Ängsten, Eifersucht, Gereiztheit oder Aggression. Oder wir versuchen, den Stress zu bewältigen, indem wir uns in die Arbeit stürzen oder uns sozial zurückziehen. Auf der körperlichen Ebene gibt es Stressreaktionen wie Bluthochdruck, Verspannungen, Schlafstörungen, Libidoverlust, Erschöpfung, Kopf- oder Bauchschmerzen.

Mit der Stressampel verschaffen wir uns einen guten Überblick über die unterschiedlichen Stressebenen. Am besten schreiben wir uns die jeweiligen Stressoren, Stressverstärker und Stressreaktionen auf. Auf diese Weise machen wir uns die unterschiedlichen Ebenen bewusst, gehen auf Distanz und können besser und eigenverantwortlich mit den akuten Stresssituationen umgehen.

Mehr dazu in dem Buch von Gert Kaluza, Gelassen und sicher im Stress.

Mit der Stressampel reflektieren wir unseren Stress. Allerdings sind die Auslöser für stressverschärfende Gedanken und Überzeugungen oftmals tief in unserem Unterbewusstsein verborgen. Mit Logosynthese, einer neuen sehr wirkkräftigen Methode, finden wir die jeweiligen Auslöser und heben die Verbindung sowie deren Einfluss auf.