Lauterbach Coaching | Tipp für das neue Jahr 2019
Kopfschmerzen, ein verspannter Nacken, hochgezogene Schultern, angespannte Kiefergelenke, Unruhe, Müdigkeit oder schlechte Laune sind Hinweise, dass wir eine kurze Pause brauchen. Achten Sie deshalb auf kurzfristige Erschöpfungssignale und machen Sie rechtzeitig einen Entspannungsbreak.
Achtsamkeit, Meditation, Schnell-Entspannung
1714
post-template-default,single,single-post,postid-1714,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Tipp für 2019: Nimm wahr, wie es dir geht

Tipp für 2019: Nimm wahr, wie es dir geht

Eine Faustregel besagt: “Wenn wir spüren, dass wir eine Pause brauchen, ist sie bereits überfällig.”

Kopfschmerzen, ein verspannter Nacken, hochgezogene Schultern, angespannte Kiefergelenke, Unruhe, Müdigkeit oder schlechte Laune sind Hinweise, dass wir eine kurze Pause brauchen. Achten Sie deshalb auf kurzfristige Erschöpfungssignale und machen Sie rechtzeitig einen Entspannungsbreak.

Machen Sie beispielsweise A L I

A L I bedeutet: Atmen – Lächeln – Innehalten. Und während Sie A L I machen, entspannen Sie ganz bewusst alle angespannten Körperregionen und lassen sie weicher werden. 2 bis 3 Atemzüge reichen, um kurz zu entschleunigen und durchzuatmen.

Oder Sie machen eine Kurz-Meditation.

So geht’s:
1. Sie sitzen aufrecht und bequem. Ihre Augen sind nach Möglichkeit geschlossen.

2. Sie legen eine Hand auf Ihren Bauch und nehmen wahr, wie sich Ihre Bauchdecke im Atemrhythmus hebt und senkt. Sie atmen langsam und tief und erlauben sich, mehr und mehr zu entspannen (ca. 5 Atemzüge).

3. Sie atmen doppelt so lang aus wie ein. Sie können beim Ein- und Ausatmen zählen. Wenn Sie möchten, atmen sie durch die Nase ein und durch den Mund aus. Das verstärkt die beruhigende Wirkung (ca. 5 Atemzüge).

4. Sie lassen Ihren Atem wieder in seinem Rhythmus fließen, genießen die Ruhe in sich und beenden nach einigen Atemzügen die Meditation.

Mehr Schnellentspannnungs- und Achtsamkeitstechniken im Buch „slowtime! Einfach mal anhalten. Die besten Tipps zum Entspannen.“

Achtsamkeit, Schnellentspannung und Meditationen auch bei mir im Coaching.

.