Lauterbach Coaching | Besser leben. Die besten Übungen im Büro gegen den "Mausarm" vom Life Coach Johannes Lauterbach
Wer viel am Rechner arbeitet, sollte auch immer wieder seine Hände und Handgelenke bewusst bewegen, um auf diese Weise einem "Mausarm" vorzubeugen. Denn wenn die Hände über einen langen Zeitraum angewinkelt auf der Tastatur oder Maus liegen, verkürzt sich die Muskulatur.
Weniger Stress im Büro, Gesundheit, Schnell-Übungen gegen den "Mausarm"
1887
post-template-default,single,single-post,postid-1887,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Tipp: Die besten Übungen gegen den “Mausarm”

Tipp: Die besten Übungen gegen den “Mausarm”

Wer viel am Rechner arbeitet, sollte auch immer wieder seine Hände und Handgelenke bewusst bewegen. Denn wenn die Hände über einen langen Zeitraum angewinkelt auf der Tastatur oder Maus liegen, verkürzt sich die Muskulatur. Sehnen entzünden sich und schmerzen.

Einem „Mausarm“ können wir vorbeugen, wenn wir zwischendurch immer wieder unsere Hände ausschütteln oder Hände (und Arme) im Wechsel unter heißes und kaltes Wasser halten. Das fördert die Durchblutung.

Hier noch andere kurze Übungen für zwischendurch:

1. Faust kippen. Den Arm ausstrecken und eine Faust machen, bei der die anderen Finger den Daumen umschließen. Dann die Hand leicht nach unten kippen und ca. 3 sec halten, dann zu Ausgangsstellung und die Hand leicht nach oben kippen. Mehrmals wiederholen.

2. Handklaue. Die Finger zu einer Klaue anwinkeln, 5 bis 10 sec in dieser Position halten und dann langsam über einen Zeitraum von etwa 10 sec die Hand öffnen. Wiederholen.

3. Hände flach randrücken. Die Hände vor dem Körper flach aneinander drücken, dann beide Arme nach rechts drücken, so dass beide Hände in etwa auf Höhe der Schulter sind. 10 sec halten und dann zur anderen Seite und ebenfalls halten.

4. Merkel-Raute. Die Hände in der „Merkel-Raute“ aneinander drücken, so dass die Finger jeder Hand gespreizt sind. In der Position 10 sec vor dem Bauch halten.

5. Faust spreizen. Eine Faust machen, wobei der Daumen auf den anderen Fingern liegt, 10 sec halten und die Hand dann spreizen und erneut 10 sec halten. Wiederholen.

6. Finger spreizen. Die flache Hand mit aneinander liegenden Fingern halten, dann die Finger spreizen. In jeder Position ca. 3 sec halten. Mehrmals wiederholen.

7. Fingertipps. Mit dem Daumen nacheinander die Innenseite jeder Fingerspitze berühren und dann wieder rückwärts das Gleiche. Mehrmals wiederholen.

8. Daumen hoch mit beiden Händen und mit dem Daumen je 5-mal einen Kreis machen. Dann das Gleiche noch mal in die andere Richtung.

Mehr Schnellentspannnungs- und Achtsamkeitstechniken im Buch „slowtime! Einfach mal anhalten. Die besten Tipps zum Entspannen.“ Erhältlich u.a. im Buchhandel und bei Amazon.